Intuition: Hans Lüdemann & Trio Ivoire – Desert Pulse, VÖ 5.5.2017

1999 begegnete der Kölner Jazzpianist Hans Lüdemann bei einer Reise nach Westafrika dem Balafonspieler Aly Keïta von der Elfenbeinküste. Weil sie sich musikalisch gleich blendend verstanden, gründeten sie das Trio Ivoire, das seither die Verbindungslinien zwischen Jazz und westafrikanischer Musik erkundet.

Hans Lüdemann – Trio Ivoire: Desert Pulse, INT 34462 (CD)

Heartbeats (Lüdemann)
Crum (Lüdemann)
Timbuktu (Lüdemann, Keïta)
Maloya (Keïta)
Le Destin(Lüdemann)
Djonkoloni Kolonia (trad./Lüdemann)
Hombori (Lüdemann)
Love Konfessions (Lüdemann)
Run (Lüdemann)
Wenn du weite Wege gehst (Lüdemann)

Intuition: Enrico Pieranunzi und Rosario Giuliani – Duke’s Dream

Eine Hommage ist bei aller Zuneigung immer auch ein Selbstporträt –
Enrico Pieranunzi ist in einem an Erfahrungen reichen Musikerleben tief in die Jazzgeschichte eingetaucht. In Rosario Giuliani trifft er auf einen Musiker mit dem gleichem Drang nach authentischem Ausdruck. Bei ihren Reflexionen über die Musik von Duke Ellington entwickeln Enrico Pieranunzi und Rosario Giuliani einen vitalen Impuls – Auslöser eines spielerischen Prozesses, der sie die Musik des Duke imaginieren und in frischen Farben aufleuchten lässt. Die beiden schwelgen in einer Atmosphäre, die man treffend „Ellingtonia“ genannt hat. Es gibt Balladen- und Bluesfeeling, tänzerischen Überschwang und Lamento, spirituelle Besinnung und tonale Kühnheiten – all das auf der Basis eines nicht immer ausformulierten, aber stets mitgedachten und mitgefühlten swingenden Grundgestus. Es handelt sich um eine bunte Welt mit eigenen Gesetzen, eigenen Freiheiten und vor allem mit einem eigenen Sound.
Wie die Stücke und die Suiten von Ellington sind auch die Dialoge von Enrico Pieranunzi und Rosario Giuliani angefüllt mit faszinierenden Charakteren, poetischen Bildern und funkelnden Geschichten. Duke’s Dream ist zugleich eine Einladung zum Spiel mit der eigenen Fantasie.
Duke’s Dream

Isfahan (D. Ellington & B. Strayhorn)
Satin Doll (D. Ellington)
Take the Coltrane (D. Ellington)
I got it Bad (D. Ellington)
Duke’s Dream (E. Pieranunzi)
Reflections in D (D. Ellington)
Sonnet for Caesar (D. Ellington)
Duke’s Atmosphere (E. Pieranunzi)
Trains (R. Giuliani & E. Pieranunzi)

Ein Service der Jazzpages - Jazz in Deutschland